FANDOM


! Dieser Artikel wurde aus der deutschen Wikipedia übernommen !



Kali ist der Name einer umfassenden philippinischen Kampfkunst, verwandt mit Eskrima und Arnis; konnte sich jedoch die traditionelle Klingenorientierung (Messer/Schwert) über die Kolonialzeit hinaus bewahren. Die philosophische Grundlage ist lebensbejahend; es wird nicht trainiert, um Gesundheit und Leben zu zerstören, sondern um das eigene Leben und das Leben der Familie und Freunde zu schützen. Der Angreifer wird als benachteiligt angesehen. Es ist die Kunst, mit einem einfachen Stock einen Gegner mit Schwert und Waffe zu besiegen.

Kampf-/BewegungsartBearbeiten

Von Anfang an zentral ist die aktive Verteidigung gegen Hieb- und Stichwaffen (insbesondere Messer und Schwert), ein- oder zweihändig, und waffenloser Kampf. Die Bewegungsmuster sind mit und ohne Waffe gleich, was die Verinnerlichung bei Anfängern beschleunigt und bei Fortgeschrittenen intensiviert. Das Besondere an der Bewegungsart ist, dass sich die Fortgeschrittenen so schnell und wendig mit ihrem Stock bewegen, dass der Gegner kaum mit seiner Waffe nachkommt. Intuitive, nur mäßig modifizierte Alltagsbewegungen werden gegenüber künstlichen Bewegungen bevorzugt, um auch in extremen Streßsituationen handlungsfähig zu bleiben. Das vorherrschende Kampfprinzip ist die taktisch-strategische Anwendung des direkten Gegenangriffs zur Verteidigung, d.h. Abwehr und Gegenangriff erfolgen in einer Bewegung ähnlich der Riposte.

TrainingBearbeiten

Auf gesunde Bewegungen und freund(schaft)liche, gute Atmosphäre wird meist großer Wert gelegt. Geschwindigkeit, Timing und Überblick trainiert man mit Drills – Partnerübungen, deren Ende wieder die Ausgangssituation ist, die also einen Kreislauf ohne Unterbrechungen darstellen, und daher in kurzer Zeit viele Wiederholungen erlauben. Nicht selten steigt die Geschwindigkeit kontinuierlich an, teilweise werden aufmerksam-meditative Zustände erreicht. Bei zweihändiger Waffennutzung übt sich die Koordination ungemein gut. Links und rechts stehen gleichberechtigt nebeneinander.

SonstigesBearbeiten

Traditionell gibt es keine Gürtel wie bei Budo-Sportarten. Zur Motivation der Schüler und um Gruppen besser nach Leistungsständen einteilen zu können, haben auch in machen Kali-Stilen Graduierungen Einzug gehalten, meist kenntlich gemacht durch unterschiedliche T-Shirt-Farben oder Streifen an den Hosen. Die meisten Stile sind nicht wettkampforientiert; dementsprechend werden keine Turniere veranstaltet. Stile, die Stockkampf-Wettkämpfe durchführen, tragen entsprechend Schutzkleidung, um Verletzungen auszuschließen. Kali-Schulen sind, im Vergleich zu denen anderer Kampfkünste, noch sehr dünn gesät. Die Kraft beim Schwert-/Stockkampf kommt aus dem ganzen Körper, nicht dem Arm oder Handgelenk, d.h. man muss nicht überdurchschnittlich kräftig sein, um auch zwei bis drei Stunden Training durchzuhalten.

Stile / Systeme Bearbeiten

Es gibt eine große Anzahl von verschiedenen Stilarten z.B.

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki